DOUBLE GAUZE - TIPPS UND TRICKS

+++ DOUBLE GAUZE - TIPPS UND TRICKS ZUM NEUEN TREND-STOFF +++

 

Double Gauze gehört definitiv zu einem unserer Lieblingsstoffarten! Aber was genau ist das derzeitige Trendmaterial eigentlich und was solltet ihr beim Nähen beachten?

 

Double Gauze wird häufig in einem Atemzug mit Musselin genannt, ist aber nicht dasselbe! „Gauze“ ist der englische Begriff für Gaze – einem leichten und oft locker gewebten Stoff. „Double“ wird er genannt wenn zwei Lagen des Gauze gegeneinander gelegt und punktuell miteinander verwebt werden, so dass der „Double Gauze“ praktisch aus zwei Schichten Gauze besteht. Am verbreitetsten ist Double Gauze als Baumwolle, es gibt ihn aber auch aus anderen Materialien wie Viscose etc.

 

Double Gauze gibt es inzwischen in so vielen Designs und Farben, dass er nicht nur im Kinderbereich, sondern auch für Bekleidung – Hosen, Blusen etc. - und Accessoires – wie z.B. schönen Halstüchern – vernäht wird. Denn das besondere an Double Gauze ist das leichte und lockere Gewebe.

 

Aber genau das macht es beim Nähen nicht leichter. Wir empfehlen Euch beim Nähen eine 70er Universalnadel einzusetzen und die Stichlänge etwas höher als normal einzustellen (beim Geradstich ruhig mal eine 4.0 Stichlänge). Es hilft auch den Nähfußdruck (sofern ihr den bei Eurer Nähmaschine einstellen könnt) zu verringern. Achtet außerdem darauf möglichst wenig am Stoff zu ziehen, denn auch das verzerrt den klassisch gekringelten Stoff.

 

Double Gauze solltet ihr unbedingt vor der Verarbeitung waschen, denn ähnlich wie bei Musselin kann dieser sehr stark in der Waschmaschine einlaufen. Außerdem empfehlen wir Euch den Stoff vor dem Zuschnitt nicht zu bügeln, denn dann besteht die Gefahr, dass das Ergebnis nach erneutem Waschen zu klein wird. Der hier abgelichtete Double Gauze ist von Atelier Brunette. So lovely!

 

Ihr Lieben, habt einen fantastischen Tag und lasst es Euch gutgehen!

DRÜCKA

Kommentar schreiben

Kommentare: 0