SO WERDEN "SCHNITTCHEN" GEMACHT - Ein Besuch bei den Schnittmachern Berlin


 

Seit einiger Zeit haben wir die erfolgreichen Schnittmuster von SCHNITTMUSTER BERLIN im Programm. Als echte Berlinerin habe ich die Feiertage in meiner alten Heimat verbracht und dabei die Gelegenheit genutzt, bei den Machern dieser modernen "Schnittchen" auf einen Kaffee vorbeizuschauen. 

 

SCHNITTMUSTER BERLIN ist eins von zwei Standbeinen von Dagmar Niedermeier und Ellen Schönig. Neben ihren eigenen Schnittmustern (die seit 2012 unter dem Label SCHNITTMUSTER BERLIN) laufen, gehört es nach wie vor zum Tagesgeschäft, die Schnitte für Designer und Bekleidungshersteller zu entwickeln (SCHNITTMACHER BERLIN). 

 

Zugegeben, es ist schon ziemlich aufregend in ein Büro zu kommen und mehrere Garderoben voll mit Schnitten und Probetextilien zu sehen. Da geht einem als kreative Seele schon wahrlich das Herz auf! 

 

Und als ich mir auf dem Bildschirm dann den digitalen Schnitt zum Kleid Lena anschauen durfte, den wir als Papierschnitt auch in unserem Adventskalender verlost haben, war ich schon mächtig beeindruckt von den Fähigkeiten der sehr sympathischen Schnittmacher-Profis.

 

                Kleid Lena in der "CAD" (Computer-Aided Design)-Version

 

                Ellen Schöning erzählt mit "leuchtenden Augen" über den Beruf der Schnittmacherin

 

 

Die Besonderheit an den Schnittmustern von SCHNITTMUSTER BERLIN ist die Ausfertigung in Einzelgrößen: Das heißt man kann direkt seine Größe bestellen und erhält den Schnitt auch nur in dieser Größe - das heißt man seinen Schnitt ohne großes Ausradeln oder Ausschneiden. Aber auch Mehrgrößenschnitte von den Größen 34-50 bzw. für Männer von 44-58 sind bei den Berlinern erhältlich.

 

Wir im Delta schätzen an den Schnittmustern die tolle Passform, die unkomplizierte Nähanleitung und die im Schnitt eingefügte Nahtzugabe. Vom Schwierigkeitsgrad ist für den Nähanfänger aber auch den Profi einiges dabei!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0